Ein Unternehmen entdeckt Nebenberufler

Ein neuer Mitarbeiterpool für Unternehmen

Als Nebenberufler wird derjenige bezeichnet, der neben seinem Hauptberuf als seiner erstberuflichen Erwerbstätigkeit noch einen zweiten, insgesamt nachgeordneten Beruf ausübt.

Nebenberufliche Arbeit- oder Auftragnehmer sind auf dem heutigen Arbeitsmarkt bei vielen Unternehmen gefragt.
Das Interesse an ihnen geht so weit, dass Unternehmen oder Berufsbranchen eigens dafür Nebenberuf-Konzepte entwerfen.
Dem Nebenberufler zeigt das, wie begehrt sein Angebot auf dem Arbeitsmarkt ist.

Ein Nebenberuf wird in vielen Fällen selbstständig oder freiberuflich ausgeübt. Das hat für beide Seiten Vorteile. Die Unternehmen sparen den etwa 20%igen Arbeitgeberanteil für die Sozialversicherung, und darüber hinaus den gesamten Aufwand an Personal- und Verwaltungskosten für den festen Mitarbeiter. Gleichzeitig handelt es sich bei dem Personenkreis um Spezialisten auf ihrem Gebiet. Die einen bieten im Nebenberuf Tätigkeiten an, die sie in ihrem Hauptberuf tagtäglich erledigen. Andere machen ihr Hobby, das sie buchstäblich profihaft beherrschen, zum Nebenberuf. Sie sehen die Chance, mit ihrem Hobby nebenbei Geld zu verdienen. Solche Dienstleistungen sind bei den Unternehmern sehr gefragt. Für ihre beispielsweise mittelgroße Firma entwickeln sie ein regelrechtes Nebenberuf-Konzept als klar definiertes Programm für das einmalige Projekt oder für die dauerhafte Mitarbeit. Der Nebenberufler wird mit seinem Knowhow und mit seiner Erfahrung bedarfsgerecht eingesetzt, und die Zusammenarbeit per Absprache oder Vertrag vereinbart. Nachdem die Leistung erbracht worden ist, erhält der Unternehmer eine Rechnung, die beglichen wird. Weiterer Aufwand ist mit dieser Art der Zusammenarbeit nicht verbunden. Es gibt keine Ausfallzeiten wegen Urlaub, Krankheit oder familiären Ereignissen. Die Erfahrung zeigt, dass nebenberufliche Arbeitskräfte in jeder Hinsicht zuverlässig sind.

Auf die Statistik für den Arbeitsmarkt wirken sich derartige nebenberufliche Tätigkeiten positiv aus.
Die Zahl der Arbeit-/Auftragnehmer steigt, ohne dass anderen Arbeitsuchenden die Chance auf Erwerbstätigkeit genommen wird. Oftmals ist dieser Weg der erste Schritt zu einer dauerhaften Mitarbeit. Da der Nebenberuf, wie das Wort sagt, neben dem eigentlichen Hauptberuf ausgeübt wird, ist damit auch kein existenzielles Risiko verbunden. Bestenfalls wird mittel- oder langfristig der bisherige Neben- zum zukünftigen Hauptberuf. Der ist dann erst recht gesichert und meistens auch mit einem deutlich besseren Verdienst verbunden. Mit einem guten Nebenberuf-Konzept arbeiten Unternehmer und Personalvermittlungsagenturen Hand in Hand. Das betrifft sowohl jüngere Interessenten, beispielsweise Studenten, als auch Ältere zum Ende ihres Berufslebens.

Der nebenberufliche Berufsstart ermöglicht es beiden Seiten, sich näher kennenzulernen.
Klappt das Miteinander nicht so wie gewünscht, dann ist im wahrsten Sinne des Wortes nichts verloren. Umgekehrt bieten Konzepte für Nebenberufe eine ausgezeichnete berufliche Perspektive. In unverkrampfter bis hin zu lockerer Atmosphäre können alle Beteiligten prüfen, ob, wie es heißt, die Chemie zwischen ihnen stimmt.

Autor: Stefan Schreiber

Key words: Nebenberufler, nebenberuflich, Arbeitsmarkt, Unternehmen

Kategorie: Branchenblick, Ideen

Photo: Veer.com, michaeldb

  • Nebenberufler
    Ich bin ein Nebenberufler.
    Ich bin einer von 11,5 Mio Menschen, die offen für eine neue Perspektive sind.
  • Unternehmen
    Ich bin ein Unternehmen.
    Innovativ suche ich neue, kreative Köpfe für meine Nebenberuf-Konzepte.
  • Wir sind Nebenberufe.de
    Wir sind Nebenberufe.de.
    Wir bringen Interessierte Nebenberufler und Unternehmen zusammen.
  • Nebenberufler und Unternehmen
    Nebenberufler & Unternehmen
    filtern aus mehreren Angeboten das interessanteste heraus und bestätigen es.
  • Viel Erfolg
    Viel Erfolg.
    Neue Perspektiven mit Ihrem neuen Nebenberuf oder einem neuen Nebenberufler.